Willkommen beim AOL 

Wir spielen das tollste Instrument der Welt

Musikalische Bescherung

Eine wunderschön geschmückte Lauffener Stadthalle, ein Weihnachtsrätsel und zauberhafte Musik – das alles verschenkte das Akkordeon-Orchester Lauffen (AOL) bereits am 3. Advent.
Mit zwei flotten Stücken begann das I. Orchester unter der Leitung von Klaus Berger mit der musikalischen Bescherung. Ein Medley der Comedian Harmonists lud gleich zum Mitsingen ein.
Danach folgten die Stars des Abends: Die Melodika-Anfänger. Obwohl sie erst seit ein paar Wochen Unterricht bei Michaela Sudra und Michael Röhrich haben, begeisterten sie die Eltern und Großeltern mit einfachen Stücken wie „Lieber guter Nikolaus“ und „Jingle Bells“.
Im Anschluss daran kamen die fortgeschrittenen Schüler unter der Leitung von Igor Omelchuk mit anspruchsvollerer Keyboard- und Akkordeonmusik.
Beeindruckend war der Auftritt des Jugend-Ensembles. Vor allem bei „Memories“ kam in der ganzen Halle Gänsehaut auf, als Melisa Özel ihr Solo brillant sang.
Nach einer kurzen Pause spielten die Gruppen von Mariya Leminskaya einen Mix aus Weihnachtsliedern und traditionellen Stücken aus verschiedenen Ländern.
Einen gemeinsamen Abschluss bildeten alle Aktive gemeinsam. Sie hatten ein vielfältiges Weihnachtsrätsel einstudiert. Begleitet von Akkordeon- und Keyboardmusik sagten die Kleinsten Weihnachtsgedichte auf und sangen Lieder wie „In meinem kleinen Apfel“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“.
Mit „Halleluja“ wurde der schöne Abend beendet.

Ehrung für langjährige Mitglieder

Dieses Jahr wurden die Zwillinge Alena und Julian Loos für fünf Jahre Mitgliedschaft geehrt und für ihr fleißiges Üben gelobt. Bereits seit 20 Jahren spielt Martin Hummel beim AOL. 30 Jahre aktive Mitgliedschaft bedeutet für Michaela Sudra nicht nur, dass sie seit ihrer Kinderzeit Akkordeon spielt. Seit 1994 ist sie in der Jugendarbeit tätig und organisiert Ausflüge oder Bastelnachmittage für die Jugend. Auch von ihrer Kreativität profitiert der Verein, z. B. bei der Deko für sämtliche Veranstaltungen. Die Vorsitzende Andrea Schiefer bedankte sich bei Michaela Sudra für ihr großes Engagement, ebenso wie bei Silvia Blattert, die seit über 10 Jahren geschickt die Fäden des Vereins in den Händen hält. „Das AOL wäre ohne Menschen wie Michaela Sudra und Silvia Blattert nicht der Verein, den wir seit Jahren erleben“, betonte auch Rudi Sanwald, der im Auftrag des Deutschen Harmonika Verbands die Ehrungen vornahm.

Aber ein Verein freut sich auch über die Mitglieder, welche ihm nach ihrer aktiven Zeit die Treue halten. So wurden Katrin Renner für 30 Jahre und Beate Löbe, Albrecht Rieß und Rainer Gloss für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bereits seit 60 (!) Jahren hält Anneliese Eisele dem AOL die Treue und besucht fast jede Veranstaltung.